Eurobaustoff knackt Sieben-Milliarden-Euro-Marke

Die Eurobaustoff meldet einen Monat vor Jahresende den Vorstoß in eine neue Dimension. So überspringt das Einkaufsvolumen, das die derzeit 451 Gesellschafter über die Zentrale abrechnen, am heutigen Freitag (27. November) die Hürde von sieben Milliarden Euro. Das Volumen des Vorjahres von 6,66 Milliarden Euro war bereits am den 13. November erreicht worden, heißt es aus Bad Nauheim.

„Unsere Planung, mit der wir in dieses Jahr gingen, sah eine nur geringe Umsatzsteigerung im niedrigen einstelligen Bereich vor“, so Dr. Eckard Kern, Vorsitzender der Eurobaustoff Geschäftsführung, gegenüber der Fachpresse. „Nach einem guten Start im ersten Quartal sah es bereits sehr positiv für uns aus. Doch der dann folgende Lockdown im April brachte zunächst viel Unsicherheit, was die Geschäftsentwicklung betraf.“

Es kam dann ganz anders: Viele Haus- und Wohnungsbesitzer in Kurzarbeit oder im Homeoffice entdeckten die eigenen vier Wände neu, fingen an zu renovieren und modernisieren, erweitern und auszubauen, was sowohl dem Baufachhandel als auch der DIY-Branche Umsatzzuwächse bescherte. Daneben lief die Konjunktur im Wohnungsbau auf dem Niveau der letzten Jahre weiter.

„Dass wir dieses Ergebnis aus der Zentrale jetzt melden können, zeigt die hohe Leistungsbereitschaft unserer Gesellschafter und deren Mitarbeiter. In den Baufachhandlungen, an den Baustofftheken und in den Ausstellungen haben die Mitarbeiter trotz der schwierigen Situation ihre Arbeit zu mehr als 100 Prozent erfüllt“, kommentiert Dr. Kern die Zahlen.

 

Quelle: https://www.baustoffmarkt-online.de/aktuell/eurobaustoff-knackt-sieben-milliarden-euro-marke-27112020

DER KRAFT NEWSLETTER

News zu Angeboten, Events, unserem Unternehmen und Tipps & Tricks